Aufnahme

Aufnahme in das Marien-Krankenhaus

Die Anmeldung zur Geburt erfolgt durch bzw. über Ihren Belegarzt oder Ihre Belegärztin. Selbstverständlich entbinden wir auch Frauen ohne Einweisung über den Belegarzt. Die Geburt leitet dann der diensthabende Facharzt. Bitte melden Sie sich auf jeden Fall über unsere Hebammensprechstunde an. 

Es gibt zwei Eingänge zu unserem Haus. Beide Eingänge sind von der Straße Parade zugänglich und beide Eingänge haben eine Nachtglocke. Ein Eingang ist mit einem Fahrstuhl ausgestattet. Hier gibt es einen Notfallparkplatz. Die Empfangszentrale (Information) ist Tag und Nacht mit einem Ansprechpartner besetzt.

Bei der Aufnahme führt eine Hebamme erste Untersuchungen durch. Sie verlaufen ähnlich, wie Sie es von den Vorsorgeuntersuchungen her kennen. Zudem zeichnet die Hebamme die Herztätigkeit Ihres Kindes auf. Zeigt sich, dass die Geburt begonnen hat, wird mit Ihnen das weitere Vorgehen besprochen.

Zur Aufnahme benötigen wir
  • Versichertenkarte, ggf. Nachweis über eine Zusatzversicherung
  • Mutterpass
  • Allergiepass (sofern vorhanden)
  • ggf. Einverständniserklärung zur geplanten Kaiserschnittentbindung und den gelben Narkoseaufklärungsbogen
Persönliche Gegenstände
  • Wäsche und Toilettenartikel, Handtücher
  • Still-BH
  • Nachthemden mit Vorderverschluss, Pyjama oder T-Shirts mit Hose
  • Hausschuhe, Bademantel oder Trainingsanzug
  • Gerne können Sie den ersten Schlafsack für Ihr Baby mit in das Krankenhaus bringen
Zuhause lassen Sie bitte
  • Stilleinlagen, Wöchnerinnenvorlagen werden für den gesamten Aufenthalt vom Marien-Krankenhaus zur Verfügung gestellt
  • Geld (bis auf etwas Geld für das Telefon)
  • Schmuck
  • Wertgegenstände aller Art
  • Bekleidung für das Neugeborene und einen Autositz brauchen Sie erst am Entlassungstag.
Zuletzt bearbeitet am 11.07.2017 12:05.